Invertir en el País Vasco

Guía básica sobre normativa laboral, mercantil, contable y fiscal

Sayma
Allgemeine Instanzenwege für die Gründung einer Handelsgesellschaft2019-05-20T09:40:42+02:00

ALLGEMEINE INSTANZENWEGE FÜR DIE GRÜNDUNG EINER HANDELSGESELLSCHAFT

Für gewöhnlich kann das Standardverfahren für die Gründung und Eintragung einer Handelsgesellschaft in ein bis zwei Monaten abgewickelt werden.

01. Bescheinigung des Nichtbestehens der Bezeichnung

Diese wird beim zentralen Handelsregister in Madrid beantragt, und es können bis zu 5 Bezeichnungen genannt werden.

Das Handelsregister gibt während einer Frist von 1/3 Tagen eine Bescheinigung über die Bezeichnung aus, wodurch die Bezeichnung 6 Monate lang reserviert wird.

02. Antrag auf vorläufige Steuernummer

Wird bei der zuständigen regionalen Finanzbehörde mittels des Formulars Nr. 036 beantragt und es ist Folgendes beizufügen:

  • Kopie des Personalausweises (DNI oder NIE) des Unterzeichners Vertreter der Gesellschaft
  • Bescheinigung des Nichtbestehens der
  • Bezeichnung
  • Bestätigung der Absicht der Gründung der Gesellschaft

03. Eröffnen eines Bankkontos

Die Gründungsmitglieder müssen auf dieses Konto den Betrag des Grundkapitals überweisen, wonach die Finanzbehörde die entsprechende Bescheinigung über die Einzahlung ausstellt, die den Gründungsunterlagen beizufügen ist.

04. Ausstellung der öffentlichen Urkunde

Die Gesellschafter müssen vor einem öffentlichen Notar erscheinen und folgende Dokumente vorlegen:

  • Ausweise der Gründungsmitglieder
  • Bekundung der echten Inhaber
  • Bescheinigung des Nichtbestehens der Bezeichnung
  • Statuten der Gesellschaft
  • Bescheinigung der Bank über das Firmenkapital
  • Formular der Erklärung über ausländische Investitionen, falls einer der Gesellschafter Nichtansässiger ist.

05. Eintragung ins Handelsregister des Geschäftssitzes

Dieselben Unterlagen werden nach der Vorlage vor der regionalen Finanzbehörde ans Handelsregister weitergeleitet. Das Handelsregister muss die Gründung der Gesellschaft während einer Frist von 15/30 eintragen.

06. Erhalt der endgültigen Steuernummer

Mittels Formular Nr. 036 bei der zuständigen regionalen Finanzbehörde, dem neben anderen Dokumenten eine Kopie der öffentlichen Eintragung ins Handelsregister beizufügen ist.

07. Anmeldung bei Finanzamt und Arbeitsbehörde

Mittels des Formulars Nr. 036 (Anmeldung zu Steuerpflichten, unter anderem: MwSt, USt, ESt, …) sowie des Formulars Nr. 840 (Anmeldung zur Gewerbekapitalsteuer) bei der zuständigen regionalen Finanzbehörde.

Zur Ausübung der Arbeitstätigkeit muss sich das Unternehmen bei der Sozialversicherung und der allgemeinen Sozialversicherungskasse anmelden, die entsprechende Beitragsnummer erhalten, seine Arbeitnehmer anmelden und die Eröffnung der Arbeitsstätte bekannt geben.

Außerdem sind laut Gesetz 14/2013, vom 27. September, zur Unterstützung der Unternehmer und ihrer Internationalisierung auch Online-Verfahren für eine schnellere Gründung und Eintragung verfügbar. Für die Anmeldung von Gesellschaften mit beschränkter Haftung, bei der normalerweise gedruckte Standardformulare für die Errichtung und Statuten verwendet werden, verringert sich die Frist für die Errichtung beträchtlich, und zwar auf etwa 15 Werktage.

Bei der Errichtung von Gesellschaften durch nichtansässige natürliche oder juristische Personen können die oben angeführten Fristen etwas länger sein, da die Gesellschafter bei den entsprechenden regionalen Finanzbehörden zuvor durch Erteilung der NIE (natürliche Personen) bzw. der NIF (juristische Personen) identifiziert werden müssen. Hierzu müssen verschiedene Unterlagen der Herkunftsländer/Wohnorte erbracht werden, die in allen Fällen ins Spanische übersetzt, beglaubigt und mit Apostille versehen sein müssen.